Wellbeing-Benefits in einer internationalen Organisation richtig einsetzen

Zuletzt aktualisiert: 2021-07-284 Min. Lesezeit

Abonnieren Sie unseren Blog

Vor COVID-19 hätte man Mitarbeiter-Wohlbefinden leicht als reines Schlagwort oder als Employer-Branding-Instrument missverstehen können. Heute, als Folge der Pandemie, kann das Wohlbefinden der Mitarbeiter nicht mehr als Trend betrachtet werden, sondern muss ein wesentlicher Schwerpunkt jeder Organisation sein.

Heutzutage erkennen die meisten Arbeitgeber ihre Verantwortung in Bezug auf das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter an. Mit dieser Anerkennung kommt jedoch die Schwierigkeit, zu wissen, welche Leistungen tatsächlich hilfreich für Ihre Mitarbeiter sind und welche Leistungen zum Wohlbefinden Ihr Unternehmen anbieten sollten.

Wie gehen internationale Unternehmen also auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters ein? Und zwar nicht nur über Standorte, sondern auch über Grenzen und Generationen, die je nach Lebensphase unterschiedliche Vorlieben und Bedürfnisse haben, hinweg? Gibt es eine Einheitslösung, wenn es um das Wohlbefinden der Mitarbeiter geht?

wellbeing-benefits

Die richtigen Benefits anbieten

Laut eines aktuellen Gallup-Artikels sollten Arbeitgeber verstehen, dass sich das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter aus fünf Elementen zusammensetzt: Karriere, Soziales, Finanzen, Gemeinschaft und Körper. Jedes dieser fünf Elemente beeinflusst die anderen, und die Arbeit wirkt sich wiederum auf jedes der Elemente aus.

Überprüfen Sie ihr aktuelles Benefit-Angebot rund um Mitarbeiter-Wohlbefinden im Hinblick auf die fünf Elemente. Wie können Sie diese mit ihrem Angebot bedienen? Denken Sie zum Beispiel an Renten und Versicherungen, Mitgliedschaften in Fitness- und Yoga-Studios, Online-Beratung, Lebensmittel-Lieferdienste, Raucherentwöhnungsprogramme, Wettbewerbe für körperliche (Team-)Aktivitäten und vergünstigte Massagen.

Natürlich ist es eine geografische und logistische Herausforderung, eine große Auswahl an Wellbeing-Benefits anzubieten und diese auf internationaler Ebene zu verwalten. Hier ist ein globaler, aber lokaler Ansatz unerlässlich.

Eine mögliche Lösung ist die Einführung eines flexiblen Benefits-Budget-Modells, bei dem jeder Mitarbeiter von seinem Arbeitgeber ein festes Budget erhält, welches er oder sie für eine Reihe von vorausgewählten Benefits aus dem Feld Gesundheit und Wohlbefinden verwenden kann. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, sollten Sie sich unseren Beitrag Top 5 Gründe, flexible Benefits anzubieten anschauen.

Ein flexibles Benefit-Budget-Modell international einzusetzen bedeutet, den Mitarbeitern global die gleiche Art von Leistungen anzubieten, jedoch in jedem Land lokale Anbieter zu nutzen.

Benefits richtig verwalten

Wenn es um die Verwaltung von solchen flexiblen Benefit-Modellen geht, ist die Implementierung einer globalen Benefit-Management-Plattform, welche eine lokale Anpassung ermöglicht, essentiell.

Mit einem globalen Benefits-Technologie Anbieter wie Benify können Personalverantwortliche die Mitarbeiter-Benefits über das globale Dashboard an einem Ort verwalten. Dabei erhalten sie zudem einen klaren und umfassenden Überblick über die gesamten Kosten und Ausgaben, sowie die Preise der Lieferanten - alles in einer einzigen Ansicht.

Eine Benefit-Plattform schafft auch mehr Eigenständigkeit für die Mitarbeiter, was wiederum zu einer größeren Unabhängigkeit und einem geringeren Verwaltungsaufwand für die Personalabteilung führt. Indem Sie Ihren Mitarbeitern ermöglichen, ihre Auswahl über eine Benefits-Plattform zu treffen, können sie ihre Leistungen an die persönlichen Bedürfnisse anpassen.

international-wellbeing-benefits

Warum Mitarbeiter-Selbstverwaltung richtig ist

Das globale Personalvermittlungsunternehmen Adecco ist ein hervorragendes Beispiel für ein Unternehmen, welches erkannt hat, wie wichtig es ist, den Mitarbeitern die Flexibilität zu geben, ihre eigenen Zusatzleistungen zu wählen und gleichzeitig eine größere Selbstverwaltung zu schaffen. Über ihre Benefit-Plattform können die Adecco-Mitarbeiter eine Auswahl nach ihren Bedürfnissen treffen.

Zusätzlich zu den regulären Urlaubstagen, die den Mitarbeitern gewährt werden, bietet Adecco seinen Mitarbeitern in den Niederlanden beispielsweise zusätzliche 13 Tage pro Jahr. Die Mitarbeiter können dann wählen, ob sie sich diese 13 Tage vollständig oder teilweise auszahlen lassen oder sie als zusätzliche Urlaubstage nehmen. Lesen Sie in dieser Fallstudie mehr über das flexible Benefit-Management von Adecco.


Möchten Sie erfahren, was Mitarbeiter heute von ihren Arbeitgebern erwarten? Wir haben über 5.000 Mitarbeiter aus verschiedenen Branchen und Altersgruppen in ganz Europa befragt, um herauszufinden, welche Benefits ihnen am wichtigsten sind, für welche Benefits sie einen Arbeitgeberwechsel in Erwägung ziehen würden und welchen Einfluss HR-Tech-Plattformen auf die Wertschätzung von Benefits und die allgemeine Mitarbeitererfahrung haben. Die Ergebnisse können Sie in unserem Benefits und Employee Engagement Report finden.

BENEFITS UND EMPLOYEE ENGAGEMENT REPORT