Warum zufriedene Mitarbeiter zu mehr Erfolg führen können

Zuletzt aktualisiert: 2022-08-116 Min. Lesezeit

Abonnieren Sie unseren Blog

Positive_emotions_1

Über die Bedürfnisse und Wünsche von Arbeitnehmer:innen im Bilde zu sein, trägt maßgeblich zu Ihrem Unternehmenserfolg bei. Und zufriedene Mitarbeiter:innen sind die mitunter wichtigste Ressource Ihres Unternehmens. Gartner und McKinsey haben jeweils eine Studie über Möglichkeiten zur Steigerung der Mitarbeiter:innenzufriedenheit veröffentlicht. Die Ergebnisse verdeutlichen die damit einhergehenden positiven Effekte auf Unternehmen; einige davon möchten wir Ihnen in diesem Beitrag näherbringen.


5 Tipps und Vorteile von zufriedenen Mitarbeiter:innen

  • Es bedarf einer strategischen und konstruktiven Mitarbeiter:innenkommunikation. Nur so können Unternehmen die Bedürfnisse und Sorgen von Mitarbeiter:innen verstehen und etwaige Änderungen anstoßen. In vielen Unternehmen ist diese noch nicht ausgereift, denn im Schnitt fühlen sich nur weniger als 30 Prozent der Mitarbeiter: innen wirklich verstanden. Auf Führungsebene sollte daher öfter das Gespräch gesucht werden und auf eine wertschätzende Kommunikation geachtet werden.
  • Das persönliche Erleben sowie bedeutsam wahrgenommene Momente in Bezug auf die eigene Arbeit spielen die größte Rolle bei der Steigerung der Mitarbeiter:innenzufriedenheit. Mitarbeiter:innen, denen Verantwortung oder auch einfach nur ab und zu das Wort erteilt wird, spüren häufig mehr Engagement für ihren Job.
  • Eine Verbesserung der Mitarbeiter:innenzufriedenheit führt zu mehr Engagement, einer besseren Kommunikation im Unternehmen und so auch zu einer höheren Kund:innenzufriedenheit.
  • Die Digitalisierung von personalbezogenen Prozessen verbessert häufig den Blick auf das gesamte Unternehmen und stimmt Mitarbeiter:innen oft positiver. Denn automatisierte Prozesse, beispielsweise die Etablierung einer Mitarbeiter:innen-App, verschafft mehr Überblick über Angebote, Prozesse, und mehr.
  • Zufriedene Mitarbeiter:innen sind im Gesamten produktiver, haben eine höhere Motivation bei der Arbeit und so auch einen direkten, positiven Effekt auf den ROI. Ein Traum für jede Organisation, oder?

 

Was ist wichtig, damit Mitarbeiter:innen im Job zufrieden sind?

Zufriedenheit am Arbeitsplatz ist etwas, das viele Menschen anstreben. Denn die Arbeit spielt eine entscheidende Rolle für unser allgemeines Glück und Wohlbefinden. Die Ergebnisse einer Umfrage von dem Statista Research Department zu den Bedürfnissen von Mitarbeiter:innen zeigen, dass vor allem ein gutes Betriebsklima, flexible Arbeitszeiten, die Option von Zuhause zu arbeiten sowie eine gute Erreichbarkeit beziehungsweise Verkehrsanbindung des Arbeitsortes wichtig bei der Wahl eines Jobs sind.

Relevant sind auch die mit Emotionen verknüpften Momente im Job, die einen nachhaltigen Eindruck bei Mitarbeiter:innen hinterlassen und so beeinflussen können, wie die eigene Arbeitsumgebung und die Kolleg:innen wahrgenommen werden. In der Studie von Gartner wird hier von „Moments That Matter“ gesprochen.

Wenn Sie herausfinden möchten, wie Sie Ihre Mitarbeiter:innen mit positiven Emotionen motivieren können, finden Sie hier einen unserer beliebtesten Blog beiträge dazu.

 Gelukkige collegas

Fünf Gründe warum zufriedene Mitarbeiter:innen zu mehr Erfolg führen können

  1. Höhere Motivation

Der Artikel „Reimagining HR: Insights from people leaders“, der von McKinsey veröffentlicht wurde, verweist auf die Relevanz von Human Resources für den Unternehmenserfolg. Denn nur Mitarbeiter:innen mit einer hohen Motivation halten das Geschäft am Laufen, vor allem in herausfordernden Phasen, beispielsweise in Zeiten von Covid-19 und den damit einhergehenden Sorgen wie Jobunsicherheit, Isolation und so weiter.

Um geeignete und motivierte Mitarbeiter:innen zu finden und diese auch zu halten, ist ein umfassendes und durchdachtes Total-Rewards-Konzept wichtig. Und auch Mitarbeiter:innen-Benefits-Programme, die optimalerweise Teil Ihres Total-Rewards-Konzepts sein sollten, werden von Bewerber:innen und Arbeitnehmer:innen zunehmend erwartet.

  1. Produktivität

Der Autor Shawn Achor sagt: „Es stellt sich heraus, dass unser Gehirn buchstäblich dafür gemacht ist, die bestmögliche Leistung zu erbringen, nicht wenn es negativ oder gar neutral ist, sondern wenn es positiv ist". Das erklärt auf physischer Ebene, wieso zufriedene und engagierte Mitarbeiter:innen produktiver sind. Und die bestmögliche Leistung wünscht von den Angestellten wünscht sich doch eigentlich jedes Unternehmen, oder?

 

  1. Höhere Mitarbeiter:innenbindung

Es ist ganz einfach. Wenn ein:e Mitarbeiter:in glücklich und engagiert in ihrer:seiner Arbeit ist, sich mit dem Unternehmen verbunden fühlt, in dieses investieren möchte sowie Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten hat und gut bezahlt wird, gibt es keinen Grund, woanders hinzugehen. Damit das funktioniert, bedarf es einer guten Mitarbeiter:innenkommunikation und einem daraus resultierendem attraktiven Mitarbeiter:innen-Benefit Programm mit flexiblen Zusatzleistungen, die auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter:innen abgestimmt sind.

  1. Höhere Rentabilität

Wie bereits erwähnt, sind zufriedene und engagierte Mitarbeiter:innen produktiver. Doch eigentlich kann man das gar nicht oft genug betonen. Wenn also die Kommunikation im Unternehmen stimmt und die HR-Fachabteilung eine ansprechende Benefit-Plattform anbietet, zahlen sich die entsprechenden Investitionen doppelt aus.

  1. Weniger Krankentage

Ein positives Betriebsklima ist laut Statista mit 59 Prozent das wichtigste Instrument, Mitarbeiter:innen zufrieden zu stellen. So haben diese keine Angst vor dem Montag; eben, weil ihnen ihr Arbeitsumfeld gefällt. Sie genießen die sozialen Interaktionen, Werte zu schaffen und Teil des Unternehmenserfolgs zu sein. Das sind ebenfalls die zuvor bereits erwähnten „Moments That Matter“. Gibt es ausreichend davon, werden oft auch weniger Ausfälle verzeichnet.

Distansarbete_1

Für die Gen Z zählen der Purpose, die Work-Life-Balance und Flexibilität im Job

Wenn es um Glück geht, suchen vor allem Young Talents mehr als „nur einen Job". Für sie zählt oft, dass sie ihre Stärken im Job zeigen und ausbauen können. Aber auch die Unternehmenswerte sollten passen und mit denen eigenen möglichst übereinstimmen. Auch ist es dieser Generation sehr wichtig, dass das, was sie tun, zählt. Zudem strebt die Gen Z nach mehr Flexibilität und einer ausgewogenen Work-Life-Balance. Denn genauso wie sinnstiftende Arbeit zu unserem Glück beiträgt, zahlt hierauf auch das, was wir außerhalb der Arbeit tun, ein.

Eine Möglichkeit, um Unterstützung für die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben unter Beweis zu stellen bietet neben Home und Remote Office das Angebot attraktiver und flexibler Benefits für Arbeitnehmer:innen. Unsere Benefits Software mit integrierter Mitarbeiter:innen-App kann Sie vor allem bei der Benefit Administration unterstützen!


Wenn Sie mehr über Mitarbeiter:innenzufriedenheit und andere HR-Themen erfahren möchten, schauen Sie gerne in unseren Employee Happiness Index oder besuchen Sie unsere Website. Viel Spaß beim Lesen!

EMPLOYEE HAPPINESS INDEX