Der Zusammenhang zwischen flexiblem Arbeiten und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter

Published: 2021-02-196 min read time

Abonnieren Sie unseren Blog

Fast 12 Monate nach dem ersten Ausbruch von Covid-19 und der immer noch nicht absehbaren längerfristigen Zukunft, arbeiten Unternehmen nun auf eine Weise, die sich von der bisherigen stark unterscheidet. Tatsächlich suchen viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer noch immer nach Möglichkeiten, um sich an die aktuelle Situation anzupassen und gleichzeitig die Geschäfte am Laufen zu halten.

Eine der augenscheinlichsten Veränderungen ist für die meisten von uns die Veränderung der Arbeitsumgebung. Vor Covid-19 hatten viele Arbeitgeber Vorbehalte, ihren Mitarbeitern das Arbeiten von zu Hause aus zu erlauben, da sie um ihre Produktivität besorgt waren. Den Empfehlungen der Regierungen und der Gesundheitsbehörden folgend, wurde das Arbeiten von zu Hause aus jedoch schnell zur Realität für Unternehmen weltweit und die Bedenken bezüglich der Produktivität waren schnell vergessen. Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die Produktivität gestiegen ist, so auch eine kalifornische Studie, die eine 47%ige Steigerung der Mitarbeiterproduktivität bei denjenigen feststellte, die von zu Hause aus arbeiteten.

Wenn Mitarbeiter also tatsächlich produktiver sind, wenn sie von zu Hause aus arbeiten, könnte dann flexibles Arbeiten die neue Norm werden?

Wir haben Mitarbeiter gefragt, was sie sich wünschen

Im April befragte Benify rund 5.000 Teilnehmer ab 18 Jahren in Großbritannien, Deutschland und Schweden. Wir haben herausgefunden, dass in Großbritannien die Flexibilität – also die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten und flexible Arbeitszeiten zu nutzen – der wichtigste Benefit für Mitarbeiter ist.

Die obige Statistik mag zunächst überraschen, zu einer Zeit, in der viele Belegschaften in Großbritannien bereits von zu Hause aus arbeiten und daher vermutlich bereits über eine größere Flexibilität als bisher verfügen. Wie Katie Goodwin, Head of Client Relations International bei Benify, jedoch erklärt, hat sich die Bedeutung von Flexibilität verändert.

„Flexibilität bedeutete vor COVID-19, von zu Hause aus zu arbeiten und so sicherzustellen, dass man seine Arbeit mit seinem Privatleben vereinbaren konnte, und das ist jetzt sogar noch wichtiger. Arbeit und Privatleben überschneiden sich heutzutage und der Spagat zwischen familiären Verpflichtungen, der Betreuung von Kindern und älteren Menschen und der Möglichkeit, mitten am Tag laufen gehen zu können, erfordert ein anderes Maß an Flexibilität“, erklärt sie.
working_home

Wir haben HR-Führungskräfte gefragt, wie sie darüber denken

Um herauszufinden, was HR-Führungskräfte von der aktuellen Situation der Remote-Arbeit halten und wie sich die Arbeit von HR verändert hat, haben wir mehr als 900 HR-Profis befragt. 89 % der Teilnehmer gaben an, dass sie ihren Mitarbeitern erlaubt haben, während der Pandemie von zu Hause aus zu arbeiten, während nur knapp 11 % ihren Mitarbeitern aufgrund von Unternehmensrichtlinien oder praktischen Einschränkungen nicht erlaubt haben, von zu Hause aus zu arbeiten.

Wie sieht es in der Zukunft damit aus? Selbst wenn es für die Mitarbeiter nicht mehr zwingend notwendig ist, von zu Hause aus zu arbeiten, zeigt unsere Umfrage, dass 77 % der HR-Führungskräfte beabsichtigen, den Mitarbeitern weiterhin die Möglichkeit zu geben, von zu Hause aus zu arbeiten, wenn sie dies wünschen.

Eine kombinierte Arbeitsweise

In den letzten Jahren haben zahlreiche Studien einen Zusammenhang zwischen flexiblem Arbeiten und dem Wohlbefinden der Mitarbeiter hergestellt. Dieser Zusammenhang sollte nicht überraschen, da flexible Arbeitsbedingungen den Mitarbeitern ein besseres Gespür für die Work-Life-Balance vermitteln. Allein die Möglichkeit, seine Arbeitszeiten anzupassen, um die Kinder von der Kindertagesstätte abzuholen, nicht zur Arbeit pendeln zu müssen und so am Anfang und Ende eines Tages ein paar Stunden Freizeit zu gewinnen, trägt wesentlich zu einer besseren Work-Life-Balance und damit zu einem größeren Wohlbefinden bei.

Covid-19 hat die Arbeitgeber gezwungen, sich von traditionellem Denken, von traditionellen Arbeitszeiten und traditionellen Arbeitsplätzen zu verabschieden. Eine aktuelle BCG-Studie legt nahe, dass „die Zukunft der Arbeit zunehmend hybrid sein wird“.

Wie die Studie jedoch aufzeigt, ist eine der negativen Auswirkungen der Arbeit von zu Hause aus das Risiko eines eher sitzenden Lebensstils. Obwohl Mitarbeiter nicht mehr zur Arbeit pendeln und daher mehr Zeit für körperliche Aktivitäten haben, kann es auch leichter passieren, dass man zu Hause festhängt, ohne einen „Aus-Schalter“, der einem sagt, dass man für heute Feierabend machen sollte.

future-of-work-from-home

Das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Fokus

Gerade jetzt ist es entscheidend, dass Arbeitgeber aktiv nach Wegen suchen, um das Wohlbefinden ihrer Mitarbeiter zu fördern. Eine Möglichkeit ist die Organisation von sozialen Online-Events, wie von Quiz oder After-Work-Drinks, damit Kollegen die Möglichkeit haben, miteinander zu interagieren und einem eventuellen Gefühl der Isolation entgegenzuwirken.

Arbeitgeber könnten ihren Mitarbeitern Care-Pakete nach Hause schicken, gefüllt mit ein paar Team- oder Firmenprodukten oder gesunden Snacks zum Naschen.
Eine andere Möglichkeit ist, dass Arbeitgeber ihr Angebot an Benefits für Mitarbeiter überprüfen, um sicherzustellen, dass es Benefits gibt, die Mitarbeiter digital nutzen können und bei denen Wohlbefinden im Vordergrund steht. Lesen Sie mehr dazu, warum Sie Ihre Sozialleistungen in Krisenzeiten überprüfen sollten.

Und nicht zuletzt sollten Arbeitgeber körperliche Aktivitäten fördern. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter zum Beispiel dazu, tagsüber laufen zu gehen. Schaffen Sie eine Art freundschaftlichen Wettbewerb und zusätzliche Motivation, indem Sie die Mitarbeiter Screenshots von ihrem Handy machen lassen, die zeigen, wie viele Schritte sie jeden Tag gehen oder laufen, und einen Preis für die Person vergeben, die am Ende des Monats die meisten Schritte zurückgelegt hat.

Die Menschen haben entschieden – mehr Flexibilität ist das, was Mitarbeiter sich wünschen. Es liegt nun an den Arbeitgebern, ihren Mitarbeitern Flexibilität zu ermöglichen und das Wohlbefinden der Mitarbeiter zu steigern.


Möchten Sie sich über weitere Ergebnisse der Studie informieren? Dann laden Sie unseren kostenlosen Mini–Report herunter: Die Auswirkungen der Pandemie 2020 auf den HR–Bereich.

BERICHT ÜBER DIE HR-ARBEIT WÄHREND DER PANDEMIE 2020