Das flexible Benefit-Modell mit Lebensphasenorientierung

19.03.05

Viele Firmen bieten den eigenen Mitarbeitern neben einem Festgehalt und einer variablen Vergütung auch ein Portfolio an flexiblen Benefits an. In diesem Beitrag möchten wir für Sie klären, wie so ein Portfolio konkret aufgebaut sein kann und welcher Strategie Sie damit folgen.

Idealerweise ist das interne Angebot an Benefits vielfältig gestaltet und klar strukturiert. So bieten Sie Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Gestaltungsrahmen für ihre jeweilige Gegenwart und Zukunft, da sie die Benefits individuell und flexibel nach ihren Bedürfnissen auswählen können. Jede Lebensphase hat ganz verschiedene Herausforderungen und ein flexibles Benefitskonzept sollte genau darauf ausgelegt sein. Die Bedarfe der entsprechenden Zielgruppen sind sehr wichtig, aber auch sehr unterschiedlich. Um allen gerecht zu werden, bieten sich beispielsweise drei Grundsäulen als Basis des Benefitskonzeptes an: Mobilität, Flexibilität sowie Vorsorge & Absicherung.

Wie setzen sich diese Grundelemente konkret zusammen?

Der Bereich Mobilität kann zum Beispiel Benefits wie das Jobrad, einen Zuschuss zum öffentlichen Personennahverkehr oder die Nutzung eines Dienstwagens umfassen. Die Flexibilität beinhaltet Elemente der flexiblen Arbeitszeitmodelle wie individuelle Arbeitszeiten, Altersteilzeit, Zeitwertkonten oder Auszeitprogramme im Rahmen eines Familienservice. Das Investieren in das Wohlergehen der Mitarbeiter bezieht sich im dritten Bereich, also in der Vorsorge & Absicherung auf Leistungen wie zum Beispiel einen Gesundheitscheck je nach Alter des Beschäftigten, eine private Unfallversicherung und Kompensationsbeiträge im Fall von längeren Gehaltsausfällen. Hier können Zuzahlungen an betroffene Kollegen geleistet werden, damit diese wieder das Niveau des letzten Nettogehalts vor der Arbeitsunfähigkeit erreichen. Ein weiteres attraktives Vorsorgeelement ist die Deferred Compensation. Hier können Mitarbeiter einen bestimmten Anteil ihrer variablen Vergütung in Vorsorgeleistungen umwandeln, etwa in eine betriebliche Altersversorgung oder eine Berufsunfähigkeitsversicherung.

Flexible Benefits zeichnen sich also dadurch aus, dass der Mitarbeiter zwischen den Elementen wählen kann?

Im Idealfall können Ihre Mitarbeiter je nach Gruppe und Baustein die angebotenen Arbeitgeberleistungen, wie zum Beispiel Zuschüsse zu einer Mobilitätslösung oder zu einer Vorsorgelösung nutzen. Jeder sollte auch bei vielen Benefits die Möglichkeit haben, selbst in vergünstigte bzw. geförderte Angebote im Rahmen der Entgeltumwandlung zu investieren. Flexibilität bedeutet hier auch, dass Ihre Mitarbeiter die eigene Nachfrage nach Benefits stark an ihren Lebensphasen bzw. der privaten Situation ausrichten können. So unterstützen Sie diese darin, ihr Privat- und Familienleben sowie das Berufsleben möglichst gut miteinander vereinbaren zu können. Der nachhaltige Ansatz eines solchen Modells ist hier der zentrale Punkt.

Wie stellen Sie sicher, dass die gebotenen Benefits die Nachfrage auch wirklich bedienen?

Überprüfen und hinterfragen Sie regelmäßig die Nachhaltigkeit Ihres Konzeptes. Befragungen der Belegschaft oder auch potenzieller Bewerber können hier helfen, um herauszufinden, was Ihre Zielgruppe tatsächlich will und wie sich die Anforderungen an die Flexibilität verändern. Mit Hilfe solcher Marktdaten sind Sie in der Lage, Ihre bestehenden Benefits neu zu clustern und um Elemente zu ergänzen, die Ihre Mitarbeiter und Bewerber ansprechen.Welche Benefits werden beispielsweise von der Nachwuchsgeneration der Millenials bevorzugt?

Wie hat sich der Bedarf an Benefits konkret verändert und wie können Sie als Unternehmen darauf reagieren?

Ein gutes Beispiel für aktuelle Veränderungen ist der klassische Dienstwagen. Dieser verliert gerade bei jüngeren Kollegen und Bewerbern an Relevanz. Für die jüngere Generation ist das Auto kein Statussymbol mehr und es werden vermehrt andere Optionen wie zum Beispiel Car-Sharing, ein Zuschuss zum ÖPNV oder eine Bahncard gefragt und genutzt. Achten Sie also darauf, welche individuellen Mobilitätskonzepte zu Ihrer Belegschaft passen. Dabei bietet es sich auch an, zu beobachten, was der Wettbewerb unternimmt.

Welche Rolle spielt das Zeitmanagement je nach Lebensphase eines Mitarbeiters?

Das Stichwort hier heißt lebensphasenorientierte Modelle. Darunter fallen Angebote zur individuellen Arbeitszeit, also wenn Mitarbeiter zum Beispiel eine Zeit lang von Voll- auf Teilzeit wechseln möchten. Ein weiteres Element ist das Zeitwertkonto. Ihre Mitarbeiter können hier in bestimmten Rahmen Resturlaubstage und Überstunden auf Lebensarbeitszeitkonten transferieren und bei Bedarf in Anspruch nehmen.

Welchen Stellenwert haben Benefits im Vergleich zum Festgehalt oder dem Bonus?

Es ist ein steigendes Interesse an den Komponenten der Benefits, die die Bedürfnisse der Mitarbeiter in ihren individuellen Lebensphasen unterstützen zu beobachten. Diese ergänzen auf attraktive Art und Weise das Gehalt und werden zu Zeiten des Fachkräftemangels und des War for Talents immer bedeutender. Beobachten Sie also kontinuierlich, wie Sie Ihr Programm an die Anforderungen Ihrer Mitarbeiter und Bewerber anpassen können und schneiden sie ggf. alte Zöpfe, die nicht mehr State of the Art sind, ab.

Wie setzen Sie ein flexibles Benefitsprogramm konkret und effizient um?

Mit der Portallösung von Benify können Sie die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern nach Ihren Bedürfnissen gestalten und behalten so Ihre Benefits und deren Administration im Griff. Auf diese Weise gehen Sie individuell auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Mitarbeiter ein.

Seit 2004 begibt sich Benify erfolgreich auf die Suche nach innovativen Lösungen zum Benefitmanagement – und hat damit die HR-Branche auf den Kopf gestellt. Wir entwickeln beständig neue Lösungen und helfen so einigen der fortschrittlichsten Unternehmen der Welt noch besser zu werden. Mit unserem intelligenten Portal ist es ein Leichtes, all Ihre Vergütungen und Zusatzleistungen sowie die Kommunikation mit Ihren Mitarbeitern zu organisieren. Auf diese Weise werden Sie in Ihrem Unternehmen nicht nur ein anderes Bewusstsein schaffen, sondern auch für mehr Engagement und Handlungsbereitschaft sorgen. Wir helfen Ihnen dabei, Mitarbeiterbenefits zu visualisieren. Von der Altersvorsorge über Zuschüsse und Boni bis hin zu Parkplätzen und sogar zum Büro-Kaffee. Sie können Ihr Portal ganz nach Ihren Vorstellungen zusammenstellen und dabei Ihre eigene visuelle Unternehmensidentität zur Geltung kommen lassen.

Nutzen Sie den flexiblen Rahmen, den das Portal bietet. Erstellen Sie eine maßgeschneiderte Lösung für Benefits und -anreize, die exakt Ihren Vorstellungen entspricht. Es liegt ganz an Ihnen, zu entscheiden, welche Aspekte in Ihrem Portal aufgegriffen werden sollen. Unsere cloudbasierte Lösung wird praktisch jede Facette Ihrer HR-Strategie automatisieren – von der einfachen Gehaltsabrechnung bis zu Ihren komplexesten Bonus-Programmen. Dabei geben wir Ihnen zeitgemäße Software an die Hand, die es Ihnen ermöglicht, mit Ihren Mitarbeitern via Desktop-PC, Tablet oder der Smartphone App in Kontakt zu bleiben und sie jederzeit auf den neusten Stand der Dinge zu bringen. Fast eine Million Menschen in neun Ländern vertrauen auf unsere Lösungen. Möchten Sie wissen, wie Benify auch Ihre HR bereichern kann?

Buchen Sie noch heute einen kostenlosen Beratungstermin und erfahren Sie mehr.