Die 5 wichtigsten Fakten zum Thema "Personalentwicklung"

19.08.07

Das Personalwesen eines jeden Unternehmens steht mehr denn je vor einer der größten Herausforderungen seit Langem: qualifizierte Mitarbeiter zu finden, sie zu begeistern und sie langfristig im Unternehmen zu halten. Wenn Sie zu den Top-Arbeitgebern in Ihrer Branche zählen wollen, müssen Sie Antworten auf die Fragen liefern, wie sie Mitarbeiter erfolgreich motivieren, sie fördern und binden können.

Verantwortliche der Personalabteilung müssen sich zwingend mit dem Thema einer funktionierenden Personalentwicklung auseinandersetzen. Dieser Beitrag soll zeigen, was sich hinter dem HR-Schlagwort verbirgt, welche Ziele es gibt und welche Maßnahmen damit verbunden sind.

1. Personalentwicklung - was ist das? 

Was wäre ein Unternehmen ohne seine Mitarbeiter? Ich denke, diesbezüglich kann man sich einig sein: die wertvollste Ressource eines Unternehmens sind in der Regel die Mitarbeiter. Doch wer kümmert sich um diese wertvolle Komponente? Beim Großteil der Unternehmen liegt dieser Aufgabenbereich bei der Personalabteilung, welche daher auch als Herzstück des Unternehmens bezeichnet werden kann.

Die Personalentwicklung als Teil der Unternehmensstrategie sollte von den Verantwortlichen der Personalabteilung nicht unterschätzt werden und stets mit hoher Priorität behandelt werden. Doch was genau verbirgt sich eigentlich hinter dem Begriff ‚Personalentwicklung‘?

 

Per Definition ist damit die Gesamtheit aller betrieblichen Bildungsmaßnahmen gemeint, die darauf abzielen, die Mitarbeiter und ihre Kompetenzen zu erhalten und weiterzuentwickeln.

2. Personalentwicklung als Prozess

Die Personalentwicklung beschreibt einen kontinuierlichen und zielgerichteten Prozess, der idealerweise im Unternehmen strategisch verankert ist und sich sehr eng an den Mitarbeitern ausrichtet. In letzter Zeit fällt in diesem Zusammenhang oft der Begriff ‚Talent Management‘, welcher die Rekrutierung, Förderung und Bindung besonders talentierter Mitarbeiter beinhaltet. Besonders im Hinblick auf den sogenannten War for Talents ist das Talent Management ein bedeutender Teilbereich der strategischen Personalentwicklung und bedarf einer intensiven Auseinandersetzung.

Im Detail können der Personalentwicklung einige Aufgabebereiche zugesprochen werden, die im Zyklus eines Beschäftigungsverhältnisses anfallen. So ist die Personalabteilung für eine gewissenhafte Umsetzung insbesondere folgender drei Aufgaben verantwortlich:

  • Vorausschauende Personalplanung und Sicherung des Personalbedarfs 
  • Motivierende Personalführung
  • Förderung von Mitarbeiterkompetenz & Mitarbeitergesundheit

3. Ziele der Personalentwicklung

Im Vordergrund steht das Ziel, die Einsetzbarkeit der richtigen Mitarbeiter zur gewünschten Zeit in den benötigten Positionen langfristig sicherzustellen. Mitarbeiter und Unternehmen profitieren gleichermaßen, da Effizienz und Wirtschaftlichkeit des Unternehmens verbessert werden, womit die Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit einhergeht.

4. Maßnahmen der Personalentwicklung

Der Personalbedarf für aktuelle und zukünftige Herausforderungen des Unternehmens muss in der Personalplanung berücksichtigt werden. Der notwendige Fach- und Führungskräftebestand muss gesichert sein, wobei potenzielle Nachwuchskräfte frühzeitig erkannt und entsprechend vorbereitet werden sollten. Fehlbesetzungen hingegen müssen rechtzeitig aufgedeckt werden, damit Defiziten in der Stellenbesetzung entgegengewirkt werden kann. Insgesamt ist der heutige Arbeitsmarkt in fortlaufender Bewegung, sodass sich Unternehmen bemühen müssen gutes Fachpersonal zu gewinnen und zu binden.

Bisher ungenutzte Potenziale und Kompetenzen in den eigenen Reihen sollten erkannt und gefördert werden. Daneben sollten individuelle Bedürfnisse und mitarbeiterspezifische Wünsche berücksichtigt werden, damit Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter mit ihrer Arbeit und ihrem Arbeitgeber gesichert und gesteigert werden. Dies kann beispielsweise einerseits durch fachliche und methodische, andererseits durch soziale und persönliche Weiterbildungsangebote wie Workshops oder Seminare erreicht werden.

Softgear_1000x800

Dem Wunsch eines jeden Mitarbeiters nach stetiger Weiterentwicklung sollte Beachtung geschenkt werden, damit er als attraktive Arbeitskraft für den derzeitigen und zukünftigen Arbeitgeber wahrgenommen wird. Er kann sich dabei auf neue Aufgaben und Verantwortungsbereiche vorbereiten und seine Karrierechancen verbessern sich. Wenn Karrierewünsche erkannt und unterstützt werden, fühlt sich der Mitarbeiter vom Arbeitgeber wertgeschätzt, entwickelt ihm gegenüber Loyalität und verbleibt längere Zeit im Unternehmen. Weiterbildungsprogramme gelten dabei für ein Unternehmen als wichtiges Element der Mitarbeiterförderung und tragen zu einer nachhaltigen Arbeitgeberattraktivität bei.

5. Im Fokus: Personalstärke

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass sich Personalentwicklungsarbeit insofern positiv auf ein Unternehmen auswirkt, als dass durch eine geringere Mitarbeiterfluktuation auf der einen Seite und höhere Mitarbeiterzufriedenheit auf der anderen Seite Personalbeschaffungskosten gesenkt werden können. Aber nicht nur monetäre Vorteile belegen die Bedeutung einer strategischen Personalentwicklung. Viel entscheidender ist das dadurch erzielte Wachstum eines Unternehmens im Hinblick auf seine Personalstärke!

Das preisgekrönte Mitarbeiterportal von Benify liefert eine ideale Lösung, das Thema Personalentwicklung auch in Ihrem Unternehmen nachhaltig umzusetzen. Wir freuen uns schon, Ihnen bei der Entwicklung zum Top-Arbeitgeber beratend zur Seite zu stehen.

Abonnieren Sie unseren Blog